In der Weihnachtsbäckerei -Schokobon-Plätzchenrezept für Kinder zum Nachbacken

Dieses Jahr hat sich unser Haus in eine Backstube verwandelt. Das liegt vor allem daran, dass viele Nachmittagsaktivitäten der Kinder aufgrund von COVID nicht stattfinden können und so effektiv mehr Zeit für andere schöne Dinge bleibt. Und mit der Adventszeit zieht so auch ein verführerischer süßer Plätzchenduft in unser Heim ein. Dieses Jahr wird unser Plätzchenteller durch eine neue Kreation, die ich jüngst im Internet fand, ergänzt: den Schokobon-Plätzchen.

Ich schreibe bewusst nicht den Markennamen, da ich in unserem Lidl eine 1a Kopie der „Kinder“ Variante gefunden habe, die sich auch zum Backen hervorragend eignet.

Und da die Plätzchen ein voller Erfolg bei uns sind, ist nun hier auch für Euch das Rezept. Es ist sehr einfach gehalten und eignet sich auch mit kleineren Kindern oder größeren Kindern, die alleine backen möchten, in der Durchführung gut. Gerade deswegen mag ich es besonders. Keine aufwändigen Verfahren, keine Ausstecher, wenig Arbeitsaufwand und Zeit 🙂

Auch hier habe ich versucht die Vorgangsbeschreibung so zu verfassen, dass auch schon Kinder ab der 3. Klasse das Rezept allein backen können.

Seid aber bitte immer in der Nähe und helft beim Einstellen des Backofens und dem Rein/Rausnehmen der Plätzchen aus dem Ofen. Verbrennungen sind nicht nur schmerzhaft, sondern auch gefährlich.

Schokobon-Plätzchen

Für den Mürbeteig:

  • 150g Zucker
  • 300g Butter (Zimmertemperatur)
  • 450g Mehl + etwas Mehl zum Bestäuben des Nudelholzes
  • eine Prise Salz

Für die Füllung:

  • 2 Tüten (à 200g) Schoko-Bons/Milch Knirpse

Hilfsmittel:

  • Große Schüssel
  • Waage
  • Backpapier
  • Nudelholz
  • Unterlage zum Formen der Plätzen (entweder aus Silikon oder Backpapier)
  • Messer
  • Backbleche
  • Timer (Uhr)

Durchführung

  1. Bringe die Butter auf Zimmertemperatur, sodass sie sich gut kneten lässt. Wiege die Zutaten für den Mürbeteig ab und knete alle Zutaten zusammen in einer großen Schale bis daraus ein fester Teig entsteht. Die Butter, der Zucker und das Mehl haben sich jetzt gleichmäßig miteinander verbunden.
  2. Forme aus dem Teig zwei etwas gleichgroße Teigbälle und lege sie mit Frischhaltefolie umwickelt für ungefähr 30 Minuten in den Kühlschrank. Jetzt wird die Butter fest und kann später besser zu Plätzchen verarbeitet werden.
  3. Bereite deinen Arbeitsplatz vor. Lege eine Unterlage auf den Tisch. Die Wage, etwas Mehl, Backbleche, das Nudelholz und die Schokobons sollten jetzt ebenfalls auf dem Tisch sein.
  4. Nimm eine der beiden Teigkugeln aus dem Kühlschrank und knete sie nochmals gut durch. Rolle die Kugel so, dass eine große Wurst entsteht.
  5. Mit einem Messer kannst du jetzt von der Wurst so viel abschneiden, dass 15-20 Gramm große Portionen entstehen. Wiege sie zur Kontrolle ab.
  6. Forme Bälle aus den etwa walnussgroßen Teigportionen.
  7. Jetzt rollst du die Teigportionen mit dem Nudelholz aus und legst einen ausgepackten Schokobon in die Mitte des Teiges.
  8. Klappe nun die Ränder übereinander und Rolle die Teig-Schokobon-Mischung erneut zu einer Kugel.
  9. Lege deinen Kugeln auf ein Backblech mit Backpapier. Lass zwischen den einzelnen Kugeln mindestens einen Abstand von 3 Fingern.
  10. Heize den Ofen bei Umluft auf 180 Grad vor.
  11. Schiebe nun das Backblech auf der mitteren Schiene in den Ofen und lass die Plätzchen für 10-12 Minuten backen. Stelle deine Uhr/Timer auf 10 Minuten.
  12. Nehme die Plätzchen vorsichtig aus dem Ofen und lass sie abkühlen.
  13. Wenn du magst, kannst du sie noch mit Schokoladen- oder Haselnussguss verzieren, wenn die Plätzchen kalt sind.

Und nun viel Freude beim Nachbacken und eine wunderschöne und besinnliche Weihnachtszeit 🙂

Eure Viktoria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.